JProf. Dr. Claudia Wagner

Computational Social Science
Kommissarische Abteilungsleiterin

+49 (221) 47694-224
E-Mail
vCard

Summer School Series on Methods for Computational Social Science

CSS Summer School

Bearbeitung: David Brodesser, Miu Ting Ho
Leitung: Prof. Dr. Claudia Wagner
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Computational Social Science (CSS)

Projektbeschreibung

Das Projekt umfasst drei Sommerschulen mit dem Ziel das erste interdisziplinäre und auf Forschungsmethoden fokussierte Ausbildungsprogramm für Nachwuchsforschende im Bereich CSS zu werden. In den Sommerschulen werden führende Wissenschaftler/innen etablierte und komplementäre quantitative Forschungsmethoden, die bereits im Bereich CSS genutzt werden und aus unterschiedlichen Disziplinen stammen, unterrichten. Eine exzellente Methodenausbildung ist besonders in jungen Forschungsbereichen wie CSS eine Herausforderung, da entsprechende Angebote an Hochschulen bisher kaum vorhanden sind, sie aber zugleich nötig sind, um die Qualität zukünftiger Forschung sicherzustellen.

Jede der drei Sommerschulen fokussiert einen bestimmten Datentyp (Digital-Trace-Daten, Texte und Multimedia-Daten), Forschungsmethoden die zur Analyse der Daten benötigt werden und einen zentralen sozialwissenschaftlichen Forschungsbereich der mit Hilfe neuer Daten und Methoden beleuchtet werden soll.

Die erste Sommerschule beschäftigt sich mit Methoden für die Analyse und die Modellierung von Digital-Trace-Daten (z.B. sequentielle Lernmethoden, Modelle für Navigation und click streams, Netzwerkanalysen, Online-Experimente). Gleichzeitig wenden die Teilnehmenden die erlernten Methoden in Projektarbeiten auf sozialwissenschaftlich relevante Themen an (z.B. prosoziales Verhalten, Mobilität und Konsens).

Die zweite Sommerschule konzentriert sich auf Methoden für Textdaten (z.B. Sentiment-Analyse, latente semantische Modelle und Methoden zur Analyse kausaler Inferenz). Der thematische Schwerpunkt für die studentischen Projektarbeiten sind Konflikte, Radikalisierung, Polarisierung und Bias, da die wissenschaftliche Analyse beispielsweise von Online-Diskussionen, Blogs und Online-Kommentaren zu journalistischen Beiträgen neue Einsichten in die Radikalisierung und Polarisierung von heutigen Gesellschaften ermöglicht.

Die dritte Sommerschule fokussiert Analysemethoden für multimediale Daten (z.B. Computer Vision Methoden, räumliche und zeitliche Analysemethoden, Verbreitungs- und Veränderungsmodelle). Darüber hinaus werden die erlernten Methoden in den studentischen Projektarbeiten auf kulturelle Phänomene wie soziale Orientierungen und deren Ausprägungen in städtischen Räumen, Bildern und Kunst angewendet.

Die geplanten Veranstaltungsorte sind:

  • 2017 University of Cagliari, Italien
  • 2018 University of Southern California, Los Angeles, USA
  • 2019 tba, Deutschland

Weitere Informationen finden Sie unter: summerschool.computationalsocialscience.eu

Projektlaufzeit

01.02.2017-31.01.2020

Gefördert durch

VolkswagenStiftung

Partner

  • Dr. Nicola Perra, PH.D, University of Greenwich, International Business School and Economics, UK
  • Dr. Emilio Ferrara, University of Southern California, Los Angeles, CA, USA
  • Dr. Michael Macy, Cornell University, Ithaca, N.Y., USA