GESIS-Homepage besuchen

Neue Publikation: Theresa Nutz: In sole or joint names? The role of employment and marriage biographies for married women’s asset ownership in later life


Kategorien: GESIS-News

Theresa Nutz, In sole or joint names? The role of employment and marriage biographies for married women’s asset ownership in later life, Research in Social Stratification and Mobility, Volume 79, 2022, 100690, ISSN 0276-5624,
https://doi.org/10.1016/j.rssm.2022.100690.
(https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0276562422000178)

Diese Studie untersucht die Verteilung des Vermögens von Frauen innerhalb von Ehepaaren und wie das Zusammenspiel von Erwerbs- und Heiratsbiografien mit ihrem Vermögensbesitz im späteren Leben zusammenhängt. Anhand von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP; 2002, 2007, 2012, 2017) untersucht die Autorin mit Hilfe von Mehrkanal-Sequenz- und Clusteranalysen Muster weiblicher Erwerbs- und Heiratsbiografien in Westdeutschland.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Mehrheit der verheirateten Paare starke wirtschaftliche Einheiten bilden und den größten Teil ihres Vermögens gemeinsam halten. Die Anhäufung von allein gehaltenen Vermögenswerten durch Frauen setzt eine stabile Vollzeitbeschäftigung voraus, während der Zugang zu gemeinsamen Investitionen durch langjährige Beschäftigungsverhältnisse jeglicher Art definiert wird, die von Anfang an in stabile Ehen eingebettet sind. In Wiederverheiratungen oder späten Ehen ist der gemeinsame Vermögensbestand der Frauen dagegen geringer.