Neuer Post im GESIS Blog erschienen: Dr. Verena Ortmanns und Dr. Silke L. Schneider beschäftigen sich mit sozialstrukturellen Merkmalen

| Kategorien: GESIS-News

Sozialstrukturelle Merkmale wie Familienstand, Bildung oder Erwerbstätigkeit werden in vielen Umfragen erfasst. Sie unterliegen, ähnlich wie Einstellungen und Werte auch, dem gesellschaftlichen Wandel und müssen daher an sich ändernde Realitäten und an unseren sich ebenfalls verändernden Blick auf diese angepasst werden. Beispielhaft kann hier die Diskussion zur Einführung einer dritten Geschlechtskategorie in Fragebögen genannt werden. Gleichzeitig ist es für den Vergleich dieser Merkmale zwischen verschiedenen Umfragen hilfreich, wenn sie vergleichbar gemessen und kodiert werden. Diese Ziele stehen in einem offensichtlichen Spannungsverhältnis zueinander.
Dieser Beitrag widmet sich der Erhebung und Harmonisierung sozialstruktureller Merkmale im Licht des sozialen Wandels, wie sie kürzlich im virtuellen GESIS-Symposium „Sozialstrukturelle Merkmale in Umfragen: Erhebung, Kodierung, Harmonisierung“ diskutiert wurden.

DOI: 10.34879/gesisblog.2020.23