Neues Paper - Jascha Dräger: The Role of Parental Wealth in Children’s Educational Pathways in Germany


Kategorien: GESIS-News

Jascha Dräger, The Role of Parental Wealth in Children’s Educational Pathways in Germany, European Sociological Review, 2021, https://doi.org/10.1093/esr/jcab027

In diesem Artikel untersucht der Autor, ob das Bildungsniveau in Deutschland vom Wohlstand der Eltern beeinflusst ist und an welchen Übergängen der Einfluss auftritt. Er schlägt ein vierstufiges Modell vor, um die Entstehung von Stratifikation im deutschen Bildungssystem zu erfassen, das durch frühe Übergänge zwischen den Schulen gekennzeichnet ist: (i) Übergang in die weiterführende Schule, (ii) Besuch der weiterführenden Schule im letzten Jahr der Schulpflicht, (iii) höchster Schulabschluss und (iv) Übergang in eine berufliche oder tertiäre Ausbildung. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass der Einfluss des Wohlstands der Eltern in allen vier Stufen auftritt und sich somit über die Stufen hinweg akkumuliert. Bei Kindern aus wohlhabenden Haushalten ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie in der fünften Klasse den höchsten Bildungsgang besuchen und den höchsten Schulabschluss erreichen, um 20 % höher als bei Kindern am unteren Ende der Wohlstandsverteilung, und die Wahrscheinlichkeit, dass sie einen tertiären Bildungsgang besuchen, ist um 40 % höher. Darüber hinaus scheint der Einfluss des Wohlstands der Eltern besonders spürbar zu sein, wenn es darum geht, negative Ergebnisse wie einen Schulabgang ohne Abschluss oder eine nicht voll qualifizierte Berufsausbildung zu verhindern.