Survey Guidelines

Silke L. Schneider

Survey Design and Methodology Fragebogendesign & -evaluation

+49 (621) 1246-249
E-Mail
vCard

Bildung

Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die theoretische Konzeptualisierung, empirische Operationalisierung sowie die Erhebung und Kodierung von Bildung in der nationalen und internationalen Umfrageforschung. Bildung bezeichnet hier das erreichte Bildungsniveau eines Individuums und muss von Konzepten wie Kompetenzen, Schulleistungen und Fachrichtungen abgegrenzt werden. Da Bildung häufig bloß routineartig in statistische Modelle aufgenommen wird, wird der Zusammenhang zwischen theoretischem Konzept, Indikator, Messinstrument und Variablen in den Vordergrund gestellt, wobei auf die langjährige sozialwissenschaftliche Forschung zu Bildungserträgen und Bildungsungleichheit zurückgegriffen wird. Dabei werden lineare, ordinale und kategoriale Konzeptionen von Bildung unterschieden, die aus jeweils unterschiedlichen theoretischen Ansätzen hervorgehen und z.T. unterschiedliche Anforderungen an Erhebung und Kodierung stellen. Es herrscht nämlich durchaus keine Einigkeit darüber, wie Bildung zu konzeptualisieren, zu messen, über Länder hinweg zu vergleichen und statistisch zu modellieren ist. Der Beitrag gibt daher auch keine Empfehlung einer „one size fits all“-Bildungsvariablen, die für alle Studien zweckmäßig wäre, sondern versucht stattdessen, den Leser zu einer informierten Entscheidung für die Messung von Bildung im jeweiligen Forschungskontext anzuregen und dabei zu unterstützen.

 

Zitierweise

Schneider, Silke (2016). Die Konzeptualisierung, Erhebung und Kodierung von Bildung in nationalen und internationalen Umfragen. Mannheim, GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS Survey Guidelines). DOI: 10.15465/10.15465/gesis-sg_020-1