Survey Guidelines

Dokumentation von Messinstrumenten für die Sozial- und Verhaltenswissenschaften

Messung ist der Schlüssel zu jeder quantitativen Wissenschaft. Sowohl die Gültigkeit als auch die Replizierbarkeit empirischer Ergebnisse hängen von der Qualität der verwendeten Messinstrumente ab. Dies gilt insbesondere für die Sozial- und Verhaltenswissenschaften. Hier untersuchen Forscherinnen und Forscher oftmals Konstrukte wie z.B. Persönlichkeit, Einstellungen, Werte, Absichten oder Verhalten. Solche “latenten” Konstrukte sind nicht direkt beobachtbar, sondern lassen sich nur indirekt aus den Antworten der Befragten auf eine Umfrage (d.h. Items, Skalen, Fragebogen oder Tests) erschließen. Umso mehr Gewicht erhält die Qualität der der verwendeten Messinstrumente. Aus diesem Grund ist die gründliche Dokumentation der verwendeten Messinstrumente ein integraler Bestandteil transparenter Forschungspraktiken.  In diesem Leitfaden listen wir Informationen auf, die für die Dokumentation von Messinstrumenten in Umfragen entscheidend sind. Der Leitfaden orientiert sich an den Qualitätsstandards für die Dokumentation von Messinstrumenten in den Sozialwissenschaften (RatSWD, 2014) und an den Standards für die Dokumentation psychologischer Merkmale des Testbeurteilungssystems des Testbeurteilungssystems des Diagnostik- und Testkuratoriums der Föderation Deutscher Psychologenvereinigungen (TBS-DTK). Während einige dieser Qualitätsstandards für das Testen von Personen in angewandten Settings entwickelt wurden, konzentriert sich unsere Liste speziell auf Anwendungen von Messinstrumenten in der sozial- und verhaltenswissenschaftlichen Forschung. In der Forschung gelten etwas andere Qualitätskriterien als in der Individualdiagnostik.

Hier können Sie die Guideline herunterladen:

Isabelle Schmidt & Lechner, Clemens M. (2020). Documenting Measurement Instruments for the Socialand Behavioral Sciences. Mannheim, GESIS - Leibniz Institute for the Social Sciences (GESIS - SurveyGuidelines).DOI: 10.15465/gesis-sg_en_033