Survey Guidelines

Warum Panelstudien?

Panelstudien sind ein Erhebungsdesign mit langer Tradition in den Sozialwissenschaften, bei dem die Beobachtungseinheiten über die Zeit hinweg mehrfach befragt werden.
Vorteile von Panelstudien sind beispielsweise das besondere Analysepotential, das es erlaubt , Veränderungen und Entwicklungsverläufe zu analysieren, oder der schnelle und kostengünstige Zugang zu Befragungspersonen. Nachteile hingegen sind u.a. der selektive Ausfall der Befragten über die Zeit hinweg (Panelattrition), der zu einer Minderung der Repräsentativität der Stichprobe in nachfolgenden Wellen führt, oder der Einfluss vergangener Befragungen auf die Antworten in zukünftigen Wellen, das so genannte Panel Conditioning. 
Vorliegender Beitrag gibt einen Überblick über die methodischen Vor- und Nachteile von Panelstudien und über die grundlegenden Überlegungen bei der Entscheidung für oder gegen ein Panel-Design.

Pforr, Klaus und Schröder, Jette (2015). Warum Panelstudien? Mannheim, GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS Survey Guidelines). DOI: 10.15465/gesis-sg_008