Survey Guidelines

Dr. Sven Stadtmüller

Survey Design and Methodology
Survey Operations

+49 (621) 1246-552
E-Mail
vCard

Das Zielpersonen-Anschreiben in sozialwissenschaftlichen Befragungen

Der Versand des Zielpersonen-Anschreibens markiert in sozialwissenschaftlichen Befragungen in aller Regel den Auftakt der Feldphase. Das Anschreiben dient der Vermittlung des Anliegens, eine Befragung durchführen zu wollen, sowie der Kommunikation von Basisinformationen zur Befragung. Um die Zielperson für eine Teilnahme zu gewinnen, soll es die Zielsetzung der Studie transparent darlegen, ihre Wichtigkeit betonen und die Seriosität des Anliegens vermitteln. Das Ziel der vorliegenden Survey Guideline ist es, einige allgemeine Empfehlungen für das Zielpersonen-Anschreiben zu formulieren. Diese beziehen sich sowohl auf formale als auch auf inhaltliche Aspekte. Zudem werden weitere Merkmale in den Blick genommen, die ebenfalls eine Wirkung darauf haben können, wie das Anschreiben von den Zielpersonen rezipiert wird. Hierzu zählen beispielsweise Spezifikationen seines Versands.

2019_anschreiben_stadtmueller_1.pdf (761 kB)

Version 1.0; doi: 10.15465/gesis-sg_029

Zitierweise

Stadtmüller, S., Martin, S., & Zabal, A. (2019). Das Zielpersonen-Anschreiben in sozialwissenschaftlichen Befragungen. Mannheim, GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften (GESIS – Survey Guidelines). doi: 10.15465/gesis-sg_029