German Microdata Lab

Die Zeitverwendung von Kindern und Jugendlichen

Geschlechtsspezifische Unterschiede im Umgang mit der Zeit

Ansprechpartnerin: Dr. Heike Wirth
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Dauerbeobachtung der Gesellschaft (DBG), German Microdata Lab

Projektbeschreibung

Erwachsene weisen je nach Lebensbereich zum Teil stark geschlechtsspezifische Unterschiede in ihrer Zeitverwendung auf. Programmatisch hierfür ist die Arbeitsteilung von Paaren in Bezug auf Haus- und Erwerbsarbeit. Wenngleich die von Frauen für Hausarbeit aufgewendete Zeit über die letzten Jahrzehnte rückläufig ist und sich der Zeitaufwand von Männern für Hausarbeit zugleich leicht erhöht hat, scheint sich an der geschlechtsspezifischen Arbeitsteilung von Paaren wenig geändert zu haben. Abgesehen davon, dass eine Arbeitsteilung durchaus effizient sein kann, wird die anhaltende geschlechtsspezifische Aufteilung als das Ergebnis von Verhandlungs- und Spezialisierungsprozessen zwischen den Partnern insbesondere im Zusammenhang mit der Familiengründung gesehen. Als Wirkungsmechanismen werden Unterschiede in den ökonomischen und nicht-ökonomischen Ressourcen von Männern und Frauen angenommen und dementsprechende bessere oder ungünstigere Verhandlungspositionen, aber auch der Einfluss von sozialen Normen in Bezug auf Geschlechterrollen und Geschlechtsidentitäten.

Hiervon ausgehend wird in der vorliegenden Studie die Zeitverwendung von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren untersucht. Im Unterschied zu Paaren sollten bei Kindern und Jugendlichen ökonomische und nicht-ökonomische Ressourcen ebenso wie potenzielle Verhandlungsprozesse (zwischen Eltern und Kindern) keinen Einfluss auf geschlechtsspezifische Unterschiede in der Zeitverwendung haben. Umgekehrt ist jedoch anzunehmen, dass die von den Vätern und Müttern vorgelebte Arbeitsteilung, der absolute Zeitaufwand der Eltern für Haus- und Erwerbsarbeit und auch Verhandlungsprozesse zwischen Geschwistern Einfluss auf die Zeit haben, die Jungen und Mädchen jeweils für Hausarbeit aufbringen.

Projektlaufzeit

Februar 2016  – Dezember 2017

Wirth, Heike (2017): Die Zeitverwendung von Kinder und Jugendlichen - Lernen am Modell? Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Zeitverwendung für Haushaltstätigkeiten. In: Statistisches Bundesamt (Hg.): Wie die Zeit vergeht - Analysen zur Zeitverwendung in Deutschland: 117-134. Wiesbaden: Destatis. [pdf]

Vorträge:

Wirth, Heike (2017): Geschlechtsspezifische Unterschiede in der Zeitverwendung von Jungen und Mädchen für Haushaltstätigkeiten. Konsumerhebung – Zeitverwendungserhebung – EU-SILC Nutzerinnen- und Nutzerkonferenz 2017. Wien: Statistik Austria. [pdf]

Wirth, Heike (2016): Zeitverwendung von Kindern und Jugendlichen. Lernen am Modell? Geschlechtsspezifische Unterschiede im Umgang mit der Zeit. Ergebniskonferenz zur Zeitverwendungserhebung 2012/2013. 5.-6. Oktober 2016. Wiesbaden: Destatis. [.pdf]