Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften

Peter Mutschke M.A.

Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften
Open Science Technology
Kommissarischer Abteilungsleiter

+49 (221) 47694-500
E-Mail
vCard

Die Abteilung „Wissenstechnologien für Sozialwissenschaften“ (WTS) entwickelt gemeinsam mit den anderen wissenschaftlichen Abteilungen neue, digitale Angebote für die Sozialwissenschaften auf der Grundlage innovativer Wissenstechnologien. Die Abteilung nimmt eine Querschnittsfunktion in GESIS ein, indem sie zu allen Phasen des Forschungsdatenzyklus digitale Angebote generiert und für die Integration und Anschlussfähigkeit digitaler GESIS-Angebote sorgt. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Schaffung eines integrierten Informationsangebotes ein.

Um ein hohes Qualitätsniveau digitaler Angebote angesichts des raschen Wandels in den Informations- und Wissenstechnologien gewährleisten zu können, betreibt die Abteilung Forschung im Bereich der Angewandten Informatik und Informationswissenschaft, insbesondere auf den Gebieten Information Retrieval und Semantic Web. Der Fokus der Forschung liegt dabei auf Interactive Information Retrieval und Data Linking im Anwendungsfeld Sozialwissenschaften. Positiv evaluierte Forschungsprototypen werden in den Regelbetrieb der Angebote überführt.

Hervorheben möchten wir besonders folgende Angebote unserer Abteilung: 

Data Linking

Aufgabe des Teams Data Linking ist die Entwicklung von Verfahren für die automatisierte Erkennung von Verlinkungen zwischen verschiedenen Informationsobjekten bei GESIS sowie zwischen GESIS-Daten und externen Datenquellen und die Bereitstellung der Links als Linked Open Data (LOD). Ziel ist die Verbesserung der Verlinkung von sozialwissenschaftlichen Informationen und Daten. Der Forschungsschwerpunkt des Teams liegt im Bereich Semantic Web.

Projekte

Portale & Mehrwertdienste

Der Aufgabenbereich des Teams Portale & Mehrwertdienste umfasst die Weiterentwicklung und den Betrieb von Portalen und Diensten zur Informationsrecherche und die Entwicklung und Evaluierung von experimentellen Prototypen für die Verbesserung der Informationssuche. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Umsetzung eines zentralen Suchportals für GESIS unter Anwendung eines nutzerorientierten Design-Prozesses. Der Forschungsschwerpunkt des Teams liegt im Bereich Interactive Information Retrieval.

Projekte

Drittmittelprojekte

  • AMUR: Benutzerführung und Systemverbesserung für Retrievalsitzungen
  • OSCOSS: Entwicklung einer offenen Kollaborationsplattform für das wissenschaftliche Publizieren
  • FID Politikwissenschaft (POLLUX): Entwicklung eines Fachinformationsdienstes für die Politikwissenschaft
  • EXCITE: Extraktion von Zitationen aus PDF-Dateien
  • Self-Citations: Analyse von Selbstzitationen im Web of Science Zitationsindex

Open Science Technology

Aufgabe des Teams Open Science ist die Entwicklung von Infrastrukturen für eine offenere Wissenschaft. Das Team steht in enger Verbindung zum Leibniz-Forschungsverbund „Science 2.0“. Der Forschungsschwerpunkt  liegt derzeit im Bereich Nutzung und Evaluation von Textmining für die Erkennung semantischer Verlinkungen zwischen Publikationen und Forschungsdaten. Ziel ist es, Methoden für eine bessere Replizierbarkeit von Forschungsergebnissen zu entwickeln.

Projekte

  • Open Mining Infrastructure for Text and Data (EU-Projekt OpenMinTeD)

  • TraininG towards a society of data-saVvy inforMation prOfessionals to enable open leadership Innovation (EU-Projekt MOVING)

GESIS-Architektur

Aufgabe des Teams GESIS-Architektur ist die Entwicklung eines gemeinsamen, nachhaltigen Technologiestacks für alle digitalen Angebote und Infrastrukturen von GESIS. Der Aufgabenbereich des Teams umfasst daher neben der fortlaufenden Beobachtung und Evaluierung aktueller Technologien die federführende technologische Bearbeitung komplexer Datenportale sowie Infrastrukturen, die phasenübergreifenden Charakter haben. Die Forschung des Teams liegt im Bereich Interactive Information Retrieval.

  • Projekte
    • Service
      • da|ra (Registrierungsagentur für Sozial- und Wirtschaftsdaten)
      • da|raSearchNet (internationales Suchnetzwerk für sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Forschungsdaten) & Service
      • Missy (Micro data information system)
      • Datorium (Selbstarchivierung für die Sozialwissenschaften)
      • SowiDataNet (Institutsübergreifende Forschungsinfrastruktur für die Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) & Service
      • ZIS (Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen)
      • CESSDA Controlled Vocabulary Manager
      • SERISS Projektmanagement Plattform (Synergies for Europe’s Research Infrastructures in the Social Sciences)
      • SERISS Knowledge Management Plattform
      • SERISS Harmonization Plattform
    • Forschung
      • X-HUB (Infrastruktur zur multidisziplinären Nachnutzung experimenteller Forschungsprimärdaten)  & Service
      • DDI Infrastruktur
        • Fragebogeneditor
        • Variableneditor
        • Studieneditor
        • Datenportal

Digital Social Science and Humanities

Aufgabe des Teams Digital Social Science and Humanities ist die Entwicklung von Methoden der automatisierten Informationsbeschaffung aus Webquellen und der semantischen Informationsanreicherung. Der Forschungsschwerpunkt des Teams liegt im Bereich Semantic Web und Datenretrieval.

Projekte