© Waehlerisch_sjole_www.photocase.com

FDZ Wahlen

Das Forschungsdatenzentrum Wahlen ermöglicht Wissen­schaftlerinnen und Wissenschaftlern den Zugang zu Umfragedaten. 

Christina Eder

Datenarchiv für Sozialwissenschaften

National Surveys
Stellvertretende Teamleiter(in)

+49 (621) 1246-438
E-Mail
vCard

 

Neben der Archivierung und ausführlichen Dokumentation, bietet das Forschungsdatenzentrum auch eine Beratung bei der Nutzung dieser Daten an. Im Forschungsdatenzentrum Wahlen werden schwerpunktmäßig nationale Wahlstudien betreut.

Das Forschungsdatenzentrum erfüllt vier Aufgaben:

  • Erschließung von und Zugang zu Wahldaten
  • Nutzerberatung und Angebot von Mehrwertdiensten 
  • Wissensvermittlung durch die Organisation von Workshops
  • Forschung

Unsere Angebote sind übersichtlich gebündelt auf unserer Microsite Wahlstudien.

Für Fragen, Anregungen und Kritik stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mitarbeitende

Das Forschungsdatenzentrum "Wahlen" bildet einen Schnittpunkt zwischen den Abteilungen "Datenarchiv für Sozialwissenschaften (DAS)" und "Dauerbeobachtung der Gesellschaft (DBG)". 

Leitung

Dr. Christina Eder (DAS)

Mitarbeiter

Projekt GLES (German Longitudinal Election Study)
André Förster (DAS)
Tobias Gummer (DBG)
Dr. Manuela S. Blumenberg (Projektkoordination, DBG)
Malte Kaukal (DAS)
Dr. Joss Rossmann (DBG)

Politbarometer, DeutschlandTrend
Monika Langhans (DAS)
Sophia Kratz (DAS)

Ehemalige Mitarbeiter
Ossip Fürnberg (DBG, GLES)
Christian Prinz (DAS, GLES)

 

 

Das FDZ Wahlen wurde vom RatSWD akkreditiert.

Seit Juli 2016 hat der RatSWD eine Beschwerdestelle eingerichtet. Über ein Kontaktformular auf der Homepage des RatSWD haben Sie die Möglichkeit, ungeklärte Probleme bei der Nutzung der Daten des FDZ, die Sie nicht im Austausch mit dem zuständigen Ansprechpartner im FDZ regeln konnten, an den RatSWD zu adressieren. Das Kontaktformular sowie Details zur Zuständigkeit und zum Verfahren finden Sie auf der Webseite des RatSWD.