Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Nach oben

Vita

Lisa Schmid studierte Soziologie an der Universität Mannheim (B.A.) und der Universität zu Köln (M.Sc.). Während ihres Studiums war sie als studentische Hilfskraft bei GESIS in Mannheim, am Institut der deutschen Wirtschaft in Köln, sowie an der Universität zu Köln tätig. Lisa Schmid ist als Doktorandin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln beschäftigt. Im Rahmen ihrer Doktorarbeit untersucht sie Determinanten von Ehestabilität in Deutschland.

Seit Oktober 2019 ist Lisa Schmid als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt "Harmonisierung und Synthese von paarbiografischen Daten. Ein Modellprojekt zur Verknüpfung von Forschungsdaten aus verschiedenen Infrastrukturen" (HaSpaD) im Datenarchiv für Sozialwissenschaften (DAS, Nationale Surveys) tätig.

Nach oben

Forschung

Familiensoziologie mit Fokus auf Partnerschaftsstabilität

Nach oben

Veröffentlichungen

Vortrag

Nach oben
Konferenzbeitrag

Schmid, Lisa, and Sandra Krapf. 2019. "Infidelity and union stability of LAT, cohabiting and married couples in Germany." pairfam International User Conference. Köln/Deutschland, 16.05.2019.

Schmid, Lisa, and Sergi Vidal. 2018. "Family trajectories after divorce in Germany: Patterns and predicotrs." European Population Conference, Brüssel/Belgien.

Schmid, Lisa, and Sergi Vidal. 2018. "Family trajectories after marital separation in Germany: Patterns and predictors." European Divorce Conference 2018, Tel-Aviv/ Israel.

Schmid, Lisa. 2017. "Partnership and parenthood patterns after divorce. A sequence analysis of living arrangements of divorcees in Germany." PartnerLife Conference, Köln/ Deutschland.

Schmid, Lisa. 2016. "Spouses’ employment situation and divorce in Germany: A dyadic perspective." European Population Conference 2016, Mainz/ Deutschland.

Schmid, Lisa. 2016. "Women’s marital dependence, spousal alternatives and divorce risk in Germany." European Divorce Conference 2016, Stockholm/ Schweden .

Schmid, Lisa. 2015. "Changing labor market characteristics and union instability." European Divorce Conference 2015, Vilnius/ Litauen.