Datenkompetenz stärken: Zweite International Summer School in Uganda

| Kategorien: Pressemitteilung

Lokale Kompetenzen im Bereich Umfragemethoden und Datenmanagement in Subsahara-Afrika fördern und internationale Forschungskollaborationen stärken – diese Ziele verfolgt auch die zweite Ausgabe der International Summer School in Uganda (ISSU), die erneut bewilligt wurde. Die von GESIS in Kooperation mit lokalen Forschungseinrichtungen und Stakeholdern organisierte zweiwöchige Summer School findet im Februar 2021 an der Muteesa I Royal University in Masaka, Uganda, statt. Rund 60 Teilnehmende aus Deutschland, Uganda, Kenia und Tansania sollen dort zusammenkommen.

Die Expertise und nötige Infrastruktur für eine solide Datenerhebung, -aufbereitung, -analyse und -archivierung sind in Subsahara-Afrika bisher kaum ausgebildet. Das von der Volkswagenstiftung geförderte Projekt „Kapazitätsentwicklung und Austausch im Bereich Umfragemethoden und Datenmanagement in Uganda“ hat daher das Ziel, diese Kompetenzen für die Sozialwissenschaften und benachbarte Disziplinen wie Bildung und Gesundheit vor Ort zu stärken. Nach einer erfolgreichen ersten Summer School in Uganda im Herbst 2019, freut GESIS sich über die Verlängerung des Projekts und die Möglichkeit, den internationalen Austausch zwischen Forschenden und Akteuren aus der Praxis weiter zu vertiefen.

Konkret widmet sich die Initiative dem Kompetenzaufbau in folgenden Bereichen: (i) Datenerhebung und -aufbereitung, (ii) Datenanalyse und dem Umgang mit Forschungsdaten, (iii) Austausch zu den Grundlagen von Datenmanagement und Dateninfrastruktur in ostafrikanischen Ländern sowie (iv) dem verstärkten Nutzen von Daten für Forschung, Lehre und der Politikberatung in afrikanischen Ländern. Dabei arbeitet GESIS mit einem Netzwerk aus Universitäten und Forschungseinrichtungen in Uganda, Kenia und Tansania zusammen. Geleitet wird das Projekt von Dr. Marlene Mauk (GESIS) und PD Dr. Simone Haasler (KIT, GESIS) sowie Dr. Norman Mukasa von der Muteesa I Royal University, Uganda. Aber auch lokale Praxispartner wie beispielsweise das Uganda Bureau of Statistics (UBOS) sind beteiligt.

Dieses Netzwerk möchte GESIS nutzen, um die internationale Forschungszusammenarbeit im Bereich Datenmanagement voranzutreiben und in Zukunft auch weitere Projekte zur Unterstützung des Aufbaus von Datenkompetenz in ostafrikanischen Ländern zu realisieren.

Zur Projektseite 

Kategorien: Pressemitteilung