Kurzskalen psychologischer Merkmale

  • Sie sind hier:
  • Home

Constanze Beierlein

Survey Design and Methodology Fragebogendesign & -evaluation

+49 (621) 1246-253
E-Mail
vCard

Beatrice Rammstedt

Survey Design and Methodology Abteilungsleiter

+49 (621) 1246-155
E-Mail
vCard

Kurzskalen für die Messung psychologischer Merkmale

Sozialwissenschaftliche Forschung benötigt immer häufiger Zugriff auf Erhebungsinstrumente zur Erfassung von psychologischen Merkmalen. Hierzu zählen beispielsweise Persönlichkeit, Risikobereitschaft, Werte, Lebenszufriedenheit, Attraktivität, Optimismus oder Intelligenz. Psychologische Merkmale werden außer in psychologischen Studien auch zunehmend in den Gesundheitswissenschaften, Wirtschaftwissenschaften und Ingenieurswissenschaften erhoben. Die Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen erwarten von der Berücksichtigung dieser Merkmale in ihren Modellen bessere Deskription wissenschaftlicher Phänomene sowie Prädiktion gesellschaftlich relevanter Prozesse.

Die Beratungs- und Serviceleistungen von GESIS für die Sozialwissenschaften umfassen die Entwicklung und Verbreitung empirisch geprüfter, qualitativ hochwertiger, standardisierter Erhebungsinstrumente. Hierzu zählen die Entwicklung von Kurzskalen, die eine ökonomische und effiziente Messung erlauben. Bis vor kurzem lagen für die Erfassung psychologischer Merkmale, die für die sozialwissenschaftliche Forschung relevant sind, noch keine disziplinübergreifend akzeptierten Instrumente vor.

Zur Abhilfe wurden im Rahmen eines Drittmittelprojektes angemessene Erhebungsinstrumente für bestimmte psychologische Merkmale entwickelt, validiert und potentiellen Nutzern hier zur Verfügung gestellt. Durch den vermehrten Einsatz dieser Erhebungsinstrumente wird eine erhöhte Anschlussfähigkeit und Vergleichbarkeit zwischen Untersuchungen und eine verbesserte Deskription und Prädiktion wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanter Prozesse und Phänomene angestrebt. Ein benutzerfreundlicher Zugriff auf die Instrumente und deren Kennwerte ist über ZIS möglich - die Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen.

Kurzskalen: Entwicklung und Dokumentation

Die Entwicklung von Kurzskalen für psychologische Merkmale war Ziel eines Drittmittelprojektes. Die Arbeit an der Entwicklung weiterer Kurzskalen wird im Rahmen der GESIS Instrumentenentwicklung kontinuierlich fortgesetzt. Sie können gerne gezielt nachfragen, ob Kurzskalen zu einem bestimmten Thema aktuell bei GESIS entwickelt werden. Alternativ können Sie im Rahmen bedarfsorientierter Instrumentenentwicklung gezielt die Entwicklung bestimmter Kurzskalen anregen.

Hier stellen wir interessierten Forscherinnen und Forschern die projektbezogenen Kurzskalen zur Erfassung psychologischer Merkmale vor. Diese wurden im Rahmen einer Serie von Studien entwickelt und validiert. Alle für die Anwendung notwendigen Materialien finden sich in ZIS (siehe direkte Verlinkung in Tabelle 1). Detaillierte Informationen zur Entwicklung und Qualität der Kurzskalen sind auch als GESIS Working-Papers erhältlich. Sämtliche projektrelevante Publikationen inklusive Beiträge zur Fachzeitschriften finden Sie in unserer Publikationsübersicht.

Tabelle 1: Entwickelte Kurzskalen
SkalaNameRubrikAutor
KSA-3Kurzskala AutoritarismusIndividuum & PersönlichkeitBeierlein, Asbrock, Kauff & Schmidt
R-1Kurzkala RisikobereitschaftIndividuum & PersönlichkeitBeierlein, Kovaleva, Kemper& Rammstedt
L-1Kurzskala Allgemeine LebenszufriedenheitIndividuum & PersönlichkeitBeierlein, Kovaleva, László, Kemper & Rammstedt
NFC-KNeed for Cognition KurzskalaIndividuum & PersönlichkeitBeißert, Köhler, Rempel & Beierlein
I-8Skala Impulsives-Verhalten-8Individuum & PersönlichkeitKovaleva, Beierlein, Kemper & Rammstedt
KUSIV3Kurzskala Interpersonales VertrauenIndividuum & PersönlichkeitBeierlein, Kemper, Kovaleva & Rammstedt
IE-4Internale-Externale Kontrollüberzeugung Individuum & PersönlichkeitKovaleva, Beierlein, Kemper & Rammstedt
SOP2Skala Optimismus-Pessimismus-2Individuum & PersönlichkeitKemper, Beierlein, Kovaleva & Rammstedt
BFI-10Big Five Inventory (Kurzskala Persönlichkeit)Individuum & PersönlichkeitRammstedt, Kemper, Klein, Beierlein & Kovaleva
PEKSPolitical Efficacy KurzskalaPolitische Einstellungen und VerhaltenBeierlein, Kemper, Kovaleva & Rammstedt
ASKUAllgemeine Selbstwirksamkeit Kurzskala Individuum & PersönlichkeitBeierlein, Kovaleva, Kemper & Rammstedt
KSE-GKurzskala Soziale Erwünschtheit-GammaIndividuum & PersönlichkeitKemper, Beierlein, Bensch, Kovaleva & Rammstedt
USS-8Ungerechtigkeitssensibilität-SkalenSoziale ProblemeBeierlein, Baumert, Schmitt, Kemper, Kovaleva & Rammstedt
AR-1AttraktivitätsratingIndividuum & PersönlichkeitKemper, Lutz, Margraf-Stiksrud, Beierlein, Kovaleva & Rammstedt
BEFKI GC-KKurzskala kristalline Intelligenz Individuum & PersönlichkeitSchipolowski, Wilhelm, Schroeders, Kovaleva, Kemper & Rammstedt

 

 

Informationen zum Drittmittelprojekt

Die projektbezogenen Kurzskalen zur Erfassung psychologischer Merkmale wurden im Rahmen einer Serie von Studien entwickelt und validiert. Drei Stichproben bilden die wesentliche Grundlage für die Konstruktion und empirische Prüfung der Skalengüte. Aus Tabelle 2 können die wesentlichen Charakteristika der Stichproben entnommen werden (Details - auch zu kleineren „anfallenden Stichproben“ - finden sich in den jeweiligen Working-Papers).

Tabelle 2: Charakteristika der drei Stichproben


Stichprobe 1
Welle 1
Stichprobe 1
Welle 2
Stichprobe 2Stichprobe 3
Stichprobe

Umfang [N]

5393387411134
ArtQuoteQuoteQuoteZufall
ModusCAPI, PapierCAPI, PapierCAWICAPI
Zusammensetzung
Geschlecht [% Frauen]52.552.151.855.6
Alter [M (SD)]47.2 (15.2)46.7 (15.1)48.3 (13.0)53.3 (18.4)
Bildung  ≤ 9 Jahre44.745.340.137.2
                10 Jahre30.227.929.137.0
                 ≥ 11 Jahre23.725.430.825.8

Anmerkung: CAP = Computer Aided Personal Interview, CAWI = Computer Aided Web Interview, Papier = Papierversion (Selbstausfüller)

Alle Erhebungen wurden von unabhängigen kommerziellen Anbietern durchgeführt. Die Studien beinhalteten neben der jeweils zu validierenden Kurzskala umfangreiche soziodemographische Angaben und weitere psychologische und sozialwissenschaftliche Validierungsmaße:

  • Die Items zu soziodemographischen Angaben wurden größtenteils den demographischen Standards des Statistischen Bundesamtes (2010) entnommen.
  • Für die Validierung kamen Standardinstrumente, z.B. zur Erfassung von Lebenszufriedenheit (SWLS, Diener, Emmons, Larsen & Griffin, 1985; nur in Stichprobe 1), Kontrollüberzeugungen (Jakoby & Jacob, 1999; nur in Stichprobe 1), Optimismus (LOT-R, Glaesmer, Hoyer, Klotsche & Herzberg, 2008; nur in Stichprobe 1), den Hauptdimensionen der Persönlichkeit nach dem Fünf-Faktoren-Modell (BFI-10, Rammstedt & John, 2007), Selbstwert (Rosenberg, 1989; nur in Stichprobe 2), Impulsivität (UPPS, Kämpfe & Mitte, 2009; nur in Stichprobe 2), allgemeine Selbstwirksamkeitserwartung (Schwarzer & Jerusalem, 1999; nur in Stichprobe 1) und unsere entwickelten Kurzskalen zum Einsatz.
  • An für die sozialwissenschaftliche Forschung relevanten Maßen wurde unter anderem Netzwerkgröße, Belastungen am Arbeitsplatz und Effort-Reward-Imbalance (Siegrist et al., 2004), Gesundheitszustand, Parteipräferenz, Einkommen, Wertanlagen und Devianz erhoben.

Die Qualität der konstruierten Kurzskalen - insbesondere Kennwerte für Reliabilität und Aspekte der Validität - wurde auf Basis der Stichproben überprüft. Das Vorgehen orientierte sich an dem in der psychologischen Forschung üblichen Vorgehen bei der Validierung von Persönlichkeitsskalen (für Details siehe Bühner, 2011; Lienert & Raatz, 1998).

Nach oben