Metadata for Official Statistics

Die Konstruktion des Klassenschemas nach Erikson, Goldthorpe und Portocarero (EGP) am Beispiel nationaler Datenquellen aus Deutschland, Großbritannien und Frankreich

Hildegard Brauns, Susanne Steinmann und Dietmar Haun

Auszug aus den ZUMA-Nachrichten Nr.46: [.pdf]

In der soziologischen Ungleichheits- und Mobilitätsforschung hat das Klassenschema von Erikson, Goldthorpe und Portocarero (vgl. Erikson/Goldthorpe 1992) einen wichtigen Stellenwert. Die empirische Umsetzung erfolgt auf der Basis erwerbsstatistischer Angaben, die im Rahmen repräsentativer Umfragen in den meisten Gesellschaften regelmäßig abgefragt werden. Die komparative Ungleichheitsforschung, die auf die Entwicklung eines vergleichbaren Instrumentes zur Messung der sozialen Lage von Individuen, Familien oder Haushalten angewiesen ist, ist dabei mit einem spezifischen Problem konfrontiert: Die Datenquellen verschiedener Gesellschaften unterscheiden sich teilweise erheblich darin, wie erwerbsstatistische Informationen erhoben und kategorisiert werden. Auch im Zeitverlauf unterliegen die nationalen Erhebungen diesbezüglich einem Wandel. Dieser Beitrag schlägt eine, an Datensätze der 90er und 80er Jahre angepasste, Operationalisierung des EGP-Klassenschemas vor, die sich an den ursprünglichen Überlegungen der CASMIN-Forscher orientiert. Wir konzentrieren uns auf die Länder Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Besonderheiten der von den nationalen statistischen Ämtern verwendeten Systematiken, zugrundeliegende Klassifizierungsprinzipien und historische Veränderungen werden skizziert und im Hinblick auf ihre Probleme für die Entwicklung eines für international vergleichende Studien geeigneten Klassenschemas beleuchtet.

Zur Operationalisierung des EGP-Klassenschemas:

Microcensus 1995 [egp_mz1995.sps]
Mikrozensus 1993 [ egp_mz1993.sps ]
Mikrozensus 1991 [ egp_mz1991.sps ]
Mikrozensus 1989 [ egp_mz1989.sps ]
Mikrozensus 1987 [ egp_mz1987.sps ]
Mikrozensus 1985 [ egp_mz1985.sps ]
Mikrozensus 1982 [ egp_mz1982.sps ]

Deutschland (Mikrozensus 1993, 1995):

Großbritannien (LFS 1984, 1994)

Frankreich (Enquete Emploi 1984, 1994)