Programme for the International
Assessment of Adult Competencies

Externe Expert*innen

Das Nationale Projektmanagement bei GESIS wird durch folgende externe wissenschaftliche Expert*innen unterstützt:

Prof. Annelies Blom, Ph.D. ist seit 2017 Professorin für Data Science an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Mannheim. Zudem leitet sie das German Internet Panel (GIP) und mehrere Drittmittelprojekte im Sonderforschungsbereich „Politische Ökonomie von Reformen“ (SFB 884) sowie am Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES). Wie bereits in PIAAC Zyklus 1, berät sie das nationale Projektmanagement von PIAAC zum Thema Nonresponse-Bias-Analysen.

Prof. Dr. Aiso Heinze ist seit 2008 Direktor der Abteilung Didaktik der Mathematik am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN) und Professor für Didaktik der Mathematik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Am IPN ist er unter anderem an der Untersuchung zur Entwicklung der mathematischen Kompetenz über die Lebensspanne im Rahmen des Nationalen Bildungspanels beteiligt. Zudem forscht er zur Bedeutung von berufsfeldbezogenen mathematischen Kompetenzen. Wie bereits im Zyklus 1, berät er das nationale Projektmanagement von PIAAC als nationaler Experte für die Domäne alltagsmathematische Kompetenz.

Prof. Dr. Corinna Kleinert ist Professorin für Soziologie (Schwerpunkt längsschnittliche Bildungsforschung) an der Universität Bamberg und am Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. (LIfBi). Sie ist unter anderem auch Mitglied der internationalen PIAAC Background Questionnaire Expert Group, welche das internationale Konsortium bei der Entwicklung des PIAAC-Fragebogens berät. Zugleich berät sie das nationale Projektmanagement von PIAAC bei der Erstellung des nationalen PIAAC-Fragebogens.

Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Funke ist Professor für Allgemeine und Theoretische Psychologie an der Universität Heidelberg und seit April 2019 als Professor im Ruhestand mit reduziertem Deputat tätig. Er ist Experte für komplexes Problemlösen und war in seiner aktiven Laufbahn seit 1998 als Mitglied in verschiedenen Expertengruppen zum Thema Problemlösen in OECD-Studien (vornehmlich PISA) involviert. Von 2010 bis 2014 übernahm er den Vorsitz in der internationalen PISA-Expertengruppe Problemlösen. Er bringt seine Expertise für das nationale Projektmanagement von PIAAC für die Domäne adaptives Problemlösen ein.

Prof. Dr. Petra Stanat ist seit 2010 wissenschaftliche Leiterin des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2014 leitet sie an der Humboldt-Universität zudem die Abteilung „Bildung und Integration“ des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM). Zwischen 2007 und 2011 war Frau Stanat Mitglied des nationalen Konsortiums für PISA 2009. Seit 2009 ist sie außerdem unter anderem an Vorhaben im Rahmen des nationalen Bildungspanels (NEPS) beteiligt, insbesondere zum Bildungserwerb von Migranten mit dem Schwerpunkt auf Sprache und Identität. Wie bereits im Zyklus 1, berät sie das nationale Projektmanagement von PIAAC als nationale Expertin für die Domäne Lesekompetenz.