Programme for the International
Assessment of Adult Competencies

Datenschutz

Ergebnisse der PIAAC-Studie sind auf nationaler wie internationaler Ebene von der Güte der erhobenen Daten abhängig. Die Qualität der Daten geht mit der Einhaltung von technischen Standards und Richtlinien einher. Zusätzlich ist es relevant, dass die befragten Personen tatsächlich ein repräsentatives Abbild der Grundgesamtheit darstellen. Um für jedes Land eine möglichst wirklichkeitsgetreue Bestandsaufnahme der aktuellen Situation zu ermöglichen sowie diese international vergleichen zu können, ist die Teilnahme aller ausgewählten Befragungspersonen an der Studie von zentraler Bedeutung. Trotzdem war eine Teilnahme an der Studie freiwillig und die Rechte der befragten Personen wurden und werden selbstverständlich respektiert.

Die Daten aus der Befragung werden streng vertraulich behandelt. Alle teilnehmenden Länder waren verpflichtet, die Studie nach geltenden gesetzlichen Datenschutzregelungen durchzuführen. Für die Durchführung von PIAAC in Deutschland bedeutete dies eine Verpflichtung aller beteiligten Institutionen und Personen, die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und aller anderen datenschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten. Personenbezogene Daten werden Dritten nicht zugänglich gemacht und alle Ergebnisse werden ausschließlich in anonymisierter und zusammengefasster Form untersucht und veröffentlicht. Somit ist sichergestellt, dass eine einzelne Person in den Daten nicht identifizierbar ist.

Die Einhaltung des Datenschutzes wird, zusätzlich zu den internationalen Vorgaben und rechtlichen Bestimmungen, von den jeweiligen Datenschutzbeauftragten der beteiligten Institutionen sichergestellt.

Weiterführende Informationen zum Datenschutz sind im Datenschutzblatt [Download (36 KB)] für befragte Personen nachzulesen.