International Social Survey Programme

Das ISSP

Das International Social Survey Programme (ISSP) ist ein internationales Kooperationsprogramm, das jährlich eine gemeinsame Umfrage zu sozialwissenschaftlich relevanten Themen durchführt. Seit seiner Gründung 1984 ist das ISSP auf 48 Mitgliedsländer im Jahre 2013 angewachsen: zu den vier Gründungsmitgliedern - Australien, Deutschland, Großbritannien und den USA – sind in den letzten mehr als 20 Jahren Mitgliedsländer aus allen fünf Kontinenten und aus verschiedensten Kulturkreisen hinzugekommen. Weitere Informationen zur Geschichte und zur Zusammensetzung des ISSP finden sich hier.  

Das ISSP ist in vielerlei Hinsicht einzigartig:

Erstens: Die internationale Zusammenarbeit ist dauerhaft und kontinuierlich. Dadurch wird die international vergleichende Forschung zu einem festen Bestandteil der nationalen Forschungsprogramme seiner Mitgliederländer.

Zweitens: Das Programm basiert auf Freiwilligkeit und Kooperation. Wichtige Entscheidungen über Module oder Fragebögen, über Mitglieder oder deren Verpflichtungen werden gemeinsam durch Abstimmung in der ISSP General Assembly gefällt. Weitere Informationen zur Organisationsstruktur des ISSP finden sich hier.

Drittens: Jedes ISSP Mitglied finanziert seine eigene Umfrage. Zentrale, gemeinsame ISSP Ressourcen, etwa zur Koordination des Programmes, zur Entwicklung der englischsprachigen Basisfragebögen oder für methodische Forschung existieren nicht.

Viertens: Das ISSP ist eines der wenigen internationalen Umfrageprogramme, das Study monitoring durchführt und Berichte zu den jährlichen Umfragen veröffentlicht.

Schließlich: ISSP-Umfragen sind auf Replikation angelegt. Daher bietet das ISSP seinen Nutzern zwei leistungsfähige Forschungsansätze zur Untersuchung gesellschaftlicher Prozesse –den internationalen Vergleich und den Zeitvergleich. 

Die Durchführung und die Archivierung der ISSP Module erfolgen gemäß der ISSP Working Principles und entsprechend der methodologischen Auflagen für ISSP Daten und ISSP Hintergrundvariablen, die das ISSP gemeinsam beschlossen hat. 

Weitere Informationen zum ISSP finden sich auf der ISSP Homepage, die vom ISSP Sekretär, derzeit Noah Lewin-Epstein von der Tel Aviv University in Israel, betreut wird. Publikationen, die ISSP Daten verwenden, sind in der ISSP-Bibliographie aufgeführt, die auch als Word-Dokument heruntergeladen werden kann.