German Microdata Lab

GESIS Mikrozensus-Trendfile 1962-2012

Beim GESIS Mikrozensus-Trendfile handelt es sich um einen harmonisierten und kumulierten Datensatz der für die Wissenschaft verfügbaren Mikrozensen der Jahre 1962 bis 2012. Das GESIS Mikrozensus-Trendfile umfasst damit eine Zeitspanne von mehr als fünf Jahrzehnten und erlaubt neben langfristigen auch tief­greifende Analysen des sozialen Wandels in (West-) Deutschland. Es beinhaltet  knapp 18 Millionen Fälle und mehr als 160 Variablen aus verschiedenen Themenbereichen, die über möglichst viele Jahre und mit möglichst wenig Informationsverlust in vergleichbare Form gebracht wurden. Die Konstruktion des GESIS Mikrozensus-Trendfiles wird im Datenhandbuch ausführlich beschrieben. Darin sind alle notwendigen Informationen zu den Ausgangsdaten sowie zur Verfügbarkeit und Generierung der harmonisierten Variablen enthalten. Zur Erstellung des GESIS Mikrozensus-Trendfiles werden SPSS-Routinen zur Verfügung gestellt.

Im GESIS Mikrozensus-Trendfile enthaltene Daten:

  • Mikrozensus  GESIS-Files 1962 bis 1969
  • Mikrozensus Scientific Use Files 1973, 1976, 1978, 1980, 1982, 1985, 1987, 1989, 1991, 1993 und 1995 bis 2012

Im GESIS Mikrozensus-Trendfile enthaltene Variablen:

  • methodische Variablen, u.a. zur Gewichtung und zum Erhebungsmodus
  • Standardvariablen, u.a. zur Haushalts- und Personenidentifikation sowie zur Basisdemographie
  • Regionalvariablen
  • Erwerbstätigkeitsvariablen, u.a. zum Erwerbsstatus, zur Stellung im Beruf und zur Arbeitszeit
  • Bildungsvariablen, u.a. zum Schul- und Berufsabschluss sowie zur Weiterbildung
  • Einkommensvariablen, u.a. zum persönlichen Nettoeinkommen und zum überwiegenden Lebensunterhalt
  • Variablen zu Haushalt, Familie und Lebensform
  • Variablen zu Nationalität und Migration
  • Gesundheitsvariablen, u.a. zu Größe und Gewicht, zum Rauchverhalten sowie zur Krankenversicherung

Datenhandbuch GESIS Mikrozensus-Trendfile

Lengerer, Andrea, Julia H. Schroedter, Mara Boehle und Christof Wolf (2019): Datenhandbuch GESIS Mikrozensus-Trendfile. Harmonisierung der Mikrozensen 1962 bis 2012. GESIS Papers 2019|01. Mannheim: GESIS.

Download

Syntax zur Erstellung des GESIS Mikrozensus-Trendfiles

zip-File (558 KB) (umfasst insgesamt 324 einzelne Syntax-Files und ein readme)
 

Die Syntax zur Erstellung des GESIS Mikrozensus-Trendfiles wird für das Statistikprogramm SPSS bereitgestellt. Die Syntax (in der aktuellen Version 4) ist hierarchisch strukturiert: Es gibt einen Metajob, in dem lediglich die Pfade und Namen eingegeben werden müssen, unter denen die Ausgangsdaten des Mikrozensus aufgerufen werden können und unter dem der kumulierte Datensatz abgespeichert werden soll. Der Metajob hat dabei die Aufgabe, die einzelnen Mikrozensen anzusprechen, die harmonisierten Variablen der verschiedenen Themenbereiche zu generieren und die neu erzeugten Files zu einem Gesamtdatensatz zusammenzuspielen. Für jedes Jahr und jeden Themenbereich existiert dabei eine eigene Syntax, die vom Metajob eingelesen wird. Im GESIS Mikrozensus-Trendfile werden vor dem endgültigen Abspeichern noch Klassifikationen erstellt sowie die Variablen- und Value-Labels vergeben.

Nutzerinnen und Nutzer, die nicht das gesamte GESIS Mikrozensus-Trendfile verwenden wollen, sondern lediglich einzelne Jahre daraus, müssen den Metajob leicht anpassen: Die Syntax für die nicht benötigten Jahre wird einfach auskommentiert. Gleiches gilt im Prinzip für Variablen aus Themenbereichen, die nicht benötigt werden. Der Einfachheit halber empfiehlt es sich aber, dass GESIS Mikrozensus-Trendfile zunächst mit allen Variablen zu erstellen und im letzten Schritt nur die gewünschten Variablen abzuspeichern.

Den Nutzerinnen und Nutzern steht es frei, die Syntaxen zur Harmonisierung der einzelnen Mikrozensen nach eigenem Bedarf anzupassen. Dazu können Änderungen und Ergänzungen direkt in den einzelnen Syntaxen vorgenommen werden.