Programme for the International
Assessment of Adult Competencies

PIAAC Zyklus 1

Für die Laufzeit von Februar 2009 bis Juni 2014 hatte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften mit dem nationalen Projektmanagement in Deutschland beauftragt. Zudem war GESIS auch im ersten Zyklus Teil des internationalen Konsortiums von PIAAC und hier für die Validierung und für die Übersetzungsrichtlinien des Hintergrundfragebogens verantwortlich. Unter der Projektleitung von Prof. Dr. Beatrice Rammstedt führte ein Team von Wissenschaftlerinnen die Studie in Deutschland durch.

Für PIAAC Zyklus 1 wurden pro Teilnehmerland etwa 5.000 zufällig ausgewählte Erwachsene im Alter von 16 bis 65 Jahren befragt. International fanden im ersten Zyklus drei Runden statt. Die Datenerhebung für Runde I der Hauptstudie begann im August 2011 und endete im März 2012. Die Erhebung in PIAAC Zyklus 1 beinhaltete eine Kompetenzmessung und einen Hintergrundfragebogen. Neben der Lesekompetenz (inklusive der grundlegenden Komponenten der Lesekompetenz) und der alltagsmathematischen Kompetenz wurde die Kompetenzdomäne des technologiebasierten Problemlösens erhoben. Insgesamt zeichnete sich der erste Zyklus von PIAAC im Vergleich zu seinen Vorgängerstudien zur Kompetenzmessung durch grundlegende Innovationen aus.

Erste Ergebnisse wurden am 08. Oktober 2013 international sowie national veröffentlicht. An der zweiten Runde (2012-2016) nahmen weitere neun Länder teil. Die Ergebnisse der Runde I und II für insgesamt 33 Teilnehmerländer wurden im Juni 2016 veröffentlicht. Darüber hinaus nahmen im Rahmen des ersten Zyklus von 2016 bis 2019 noch weitere sechs Länder (Ecuador, Kasahstan, Mexiko, Peru, Ungarn, Vereinigte Staaten) an der dritten Runde teil. Die Ergebnisse des gesamten ersten Zyklus, einschließlich der dritten Runde, wurden im November 2019 veröffentlicht.