GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

Kompetenz­zentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Aktuelle Projekte

Laufzeit:  01.10.2022 - 30.09.2026

Projektleitung: Dr. Andrea Löther, Dr. Lena Weber, Dr. Anke Lipinsky

Gefördert von: Horizon Europe, Fördernummer 101058537

INSPIRE – Centre of Excellence on Inclusive Gender Equality in Research & Innovation: Creating Knowledge & Engaging in Collaborative Action

Das europaweite Projekt INSPIRE zielt darauf ein nachhaltiges Zentrum zu entwickeln, das innovative, inklusive und wissenschaftlich basierte Gleichstellungsmaßnahmen und -instrumente für die akademische Welt entwickelt. Das am CEWS angesiedelte Teilprojekt von INSPIRE hat zum Ziel Methodenforschung in dem Bereich Monitoring von Gleichstellungsplänen durchzuführen.

Weitere Details zum Projekt

Aktuelles: Das CEWS hat eine PostDoc-Stelle für das Projekt ausgeschrieben.


Laufzeit: 01.02.2021 - 31.01.2024

Projektleitung: Dr. Anke Lipinsky

Gefördert von: EU, Horizont 2020

UniSAFE – Gender-based violence and institutional responses: Building a knowledge base and operational tools to make universities and research organizations safe

Das Forschungsprojekt UniSAFE erhebt Daten über geschlechtsbezogene Gewalt (GBV) in Universitäten und Forschungseinrichtungen und schafft damit eine Wissensbasis für die Entwicklung effektiver Maßnahmen an Universitäten und Forschungsorganisationen zur Reduktion von GBV. UniSAFE untersucht die Mechanismen geschlechtsbezogener Gewalt inkl. ihrer Determinanten, Wechselwirkungen und Folgen. Ein holistisches Konzept, welches Prävalenz, Prävention, Schutz, Strafverfolgung, Bereitstellung von Dienstleistungen, Partnerschaften und Politik umfasst, wird zur Sammlung und Analyse der Daten auf verschiedenen Ebenen verwendet.

Weitere Details zum Projekt

Aktuelles: UniSAFE hat den nächsten Schritt seiner Forschung auf Organisationsebene eingeleitet: Fallstudien.


Laufzeit: 01.09.2019 - 31.12.2022

Projektleitung: Dr. Nina Steinweg

Gefördert von: BMBF,  Förderkennzeichen 01FP1901

StaRQ – Standards, Richtlinien und Qualitätssicherung für Maßnahmen zur Verwirklichung der Geschlechtergerechtigkeit in der Wissenschaft

Das Projekt StaRQ verfolgt zwei übergeordnete Ziele. Zum einen sollen allgemeine und spezifische Qualitätsstandards und Richtlinien für Maßnahmen zur Förderung der Geschlechtergerechtigkeit in der Wissenschaft entwickelt werden. Zum anderen werden unterschiedliche (virtuelle) Plattformen für den nachhaltigen Austausch von Expert*innen zur Qualitätssicherung von Gleichstellungsmaßnahmen geschaffen.

Ein Onlineportal fördert den Wissenstransfer zur Qualitätssicherung von Gleichstellungsmaßnahmen. Zentraler Bestandteil dieses Portals ist die Datenbank INKA (Instrumentenkasten), in der ausgewählte good practice Maßnahmen von deutschen Wissenschaftseinrichtungen recherchierbar sind.

Weitere Details zum Projekt

Aktuelles: Expert*innenratsitzung mit Schwerpunkt auf Genderkompetenz und Geschlechtersensibilisierung


Laufzeit: 01.09.2021 - 31.10.2022

Projektleitung: Dr. Andrea Löther, Stellvertretung: Dr. Nina Steinweg

Gefördert von: KIT

KIT-Survey – Durchführung einer Befragung zur Erhebung der aktuellen Situation von Professorinnen am KIT

Ziel der Studie ist es, die Rahmenbedingungen, unter denen Professorinnen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) arbeiten, zu erheben und analysieren. Untersucht werden geschlechterspezifische Aspekte und mögliche Geschlechterungleichheiten in der Arbeitssituation von Professor*innen. Aus der Analyse der empirischen Ergebnisse werden Handlungsempfehlungen für die Weiterentwicklung vorhandener gleichstellungspolitischer Maßnahmen und ggf. die Konzeption neuer Maßnahmen entwickelt.

Weitere Details zum Projekt

Aktuelles: Ende August wurden der deutsche und englische Fragebogen des KIT-Survey veröffentlicht.


Laufzeit: 15.04.2020 - 30.09.2022

Projektleitung: Dr. Nina Steinweg, Stellvertretung: Dr. Andrea Löther

Gefördert von: FAU

EvalFAU Evaluation von Gleichstellungsmaßnahmen der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Ausgewählte Gleichstellungsmaßnahmen der Technischen Fakultät der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) stehen im Mittelpunkt einer vom CEWS durchgeführten Evaluation.

Gegenstand der Evaluation sind die verschiedenen Programmlinien des ARIADNE-Mentoringprogramms sowie weitere ausgewählte Maßnahmen zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen an der Technischen Fakultät der FAU.

Weitere Details zum Projekt

Aktuelles: Durchführung von drei Abschlussveranstaltungen: Präsentation der Evaluationsergebnisse für die Fakultätsleitung sowie für die Hochschulöffentlichkeit; Durchführung eines Workshops mit zentralen und dezentralen Gleichstellungsakteur*innen zur Weiterentwicklung der Gleichstellungsmaßnahmen


Laufzeit: 01.08.2020 - 31.12.2021

Projektleitung: Dr. Andrea Löther, Stellvertretung: Dr. Anke Lipinsky

Gefördert von: Alexander von Humboldt-Stiftung

AvH-Potenzial – Untersuchung zum Potenzial von international mobilen Wissenschaftlerinnen mit Verortung zu Programmen der Alexander von Humboldt-Stiftung

Die Studie im Auftrag der Alexander von Humboldt-Stiftung soll die Gründe der geringen Frauenbeteiligung an Programmen der Stiftung ermitteln und Handlungsimpulse geben, wie mehr exzellente Wissenschaftlerinnen für das Humboldt-Netzwerk gewonnen werden können. Dazu werden geschlechterspezifische Karriere- und Qualifikationsstrukturen in 14 Schlüsselländern auf der einen Seite und geschlechterspezifische Aspekte in drei ausgewählten Programmen der Humboldt-Stiftung untersucht.

Weitere Details zum Projekt

Aktuelles: Veröffentlichung des eines Artikels im Rahmen der Studie in der Zeitschrift "Forschung & Lehre"