GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen
Kompetenz­zentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Intersektionalität. Machtsysteme in der Wissenschaft erforschen

Trotz einer Öffnung des Wissenschaftssystems in den letzten Jahrzehnten zeigen Studien, dass bestimmte Personengruppen dennoch Ausschluss und Diskriminierung an wissenschaftlichen Einrichtungen erfahren. In der Vergangenheit wurde bei der Untersuchung von Diskriminierung oft der Fokus auf eine Ungleichheitsdimension gelegt, also zum Beispiel entweder auf die Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, der sozioökonomischen Herkunft oder rassifizierter Merkmale. So wurde festgestellt, dass nicht alle Frauen gleichermaßen von Ungleichheit betroffen sind, sondern Schwarze Frauen im Vergleich zu weißen Frauen in der Wissenschaft besonders benachteiligt sind. Auf diese Befunde und die Verwobenheit von Macht- und Herrschaftssystemen macht das theoretische Konzept Intersektionalität aufmerksam.

Intersektionalität ist erstens ein wissenschaftlicher Begriff, der zur Beschreibung einer Forschungsperspektive mit Theorien und Methoden verwendet wird. Zweitens wird Intersektionalität auch als ein politisches Konzept verstanden, das auf die besondere Betroffenheitslage von Personen aufmerksam machen und zu neuen innovativen Politikkonzepten anregen soll (z.B. intersektionale Gleichstellungspolitik).

Intersektionalität ist kein neues Konzept, sondern wird bereits seit einigen Jahrzehnten diskutiert und in verschiedenen Formen angewandt. Insbesondere in der Hochschul- und Wissenschaftsforschung bestehen jedoch große Forschungslücken in der methodischen Umsetzung für intersektionale Studien und über Erkenntnisse von einzelnen intersektionalen Ungleichheitslagen. Um die Konzeptionalisierung von intersektionaler Sozialforschung durchzuführen, braucht es Wissen über die sich überkreuzenden einzelnen Ungleichheitsdimensionen sowie darüber, wie die Verwobenheit der Dimensionen operationalisiert werden kann.

Sie werden auf diesen Seiten vor allem die englischen Begriffe der Ungleichheitsdimensionen lesen. Der Grund hierfür ist, dass im deutschsprachigen Raum diese Begriffe und nicht ihre deutschen Übersetzungen verwendet werden. Zum anderen kann es daran liegen, dass zwischen dem englischen und dem deutschen Begriff ein nuancierter Bedeutungsunterschied besteht, der in der Übersetzung verloren gehen würde.

Einführung und Definitionen (derzeit in Bearbeitung)

Informieren Sie sich über das Konzept Intersektionalität sowie zu einzelnen ausgewählten Ungleichheitsdimensionen.

Forschungsüberblicke

Wir haben den Forschungsstand aufbereitet und einen tabellarischen Überblick dazu geschaffen. Hier können Sie sich auch über die Forschungsdesigns von Umfragestudien informieren und welche Voraussetzungen sie für eine intersektionale Auswertung ermöglichen.

Die hier präsentierten Informationen wurden Ende 2022 und Ende 2023 recherchiert und zusammengestellt. Wir danken an dieser Stelle herzlich Judith Müller und Josefine Kurth.