Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Beschlüsse der 29. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK)

| Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität; Wissenschaftspolitik; Vereinbarkeit; Studium; Arbeitswelt und Arbeitsmarkt; Bildung und Erziehung; Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte; Geschlechterverhältnisse; Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; Hochschulen, Hochschulforschung; Karriereentwicklung; Karriereförderung und Weiterbildung; MINT; Netzwerke und Organisationen; Wissenschaft Aktuell

Die Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen und -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK) ist die Fachministerkonferenz, die Grundlinien für eine gemeinsame Gleichstellungs- und Frauenpolitik der Bundesländer festlegt und Maßnahmen zur Chancengleichheit von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen beschließt. Leitlinie ist, bestehende Benachteiligungen von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen abzubauen.

Die GFMK tagt üblicherweise einmal jährlich. Die Hauptkonferenz wird durch eine Vorkonferenz vorbereitet. Vorsitz und Geschäftsführung der GFMK wechseln seit Gründungsjahr 1991 jährlich unter den Ländern. Vorsitzende der 29. GFMK 2019 ist die Staatsministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz des Landes Rheinland-Pfalz, Anne Spiegel.

https://www.gleichstellungsministerkonferenz.de/Startseite.html

Ausgewählte Beschlüsse:

"Die GFMK stellt eine gravierende Unterrepräsentanz von Frauen in den MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) fest. Dies gilt insbesondere für die technischen Berufe. Daher bittet die GFMK die Bundesregierung, die Einführung eines Freiwilligen Technischen Jahres mit einem besonderen Fokus auf die Gewinnung von Mädchen und jungen Frauen in Weiterentwicklung des Freiwilligen Sozialen Jahres und des Freiwilligen Ökologischen Jahres zu prüfen." (Beschluss und Begründung: S.44)

"Die 29. Konferenz der Gleichstellungs- und Frauenministerinnen, -minister, -senatorinnen und -senatoren der Länder (GFMK) beschließt die Fortführung der Arbeitsgruppe „Frauenförderung im Bereich der Wissenschaft“. Die Tätigkeit der Arbeitsgruppe wird bis zur 30. GFMK vom Land Berlin koordiniert.
Die Arbeitsgruppe hat den Auftrag, politische Prozesse und gesetzliche Initiativen im Bereich Wissenschaft und Forschung unter gleichstellungspolitischen Gesichtspunkten zu begleiten und zu bewerten sowie anlassbezogene Beschlussvorlagen für die GFMK zu erarbeiten. Vorbehaltlich aktueller Entwicklungen wird sich die Arbeitsgruppe insbesondere zu folgenden Themen verständigen:

  •  Chancengleichheit in der Medizin
  •  Neue Gleichstellungsstrukturen an Hochschulen
  •  Gleichstellungspolitische Herausforderungen der Digitalisierung
  •  Umsetzung und Weiterentwicklung von Bund-Länder-Programmen." (Beschluss und Begründung S.73/74)

Hier geht es zu den Beschlüssen der diesjährigen Konferenz

Quelle: https://www.gleichstellungsministerkonferenz.de/Startseite.html

Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität; Wissenschaftspolitik; Vereinbarkeit; Studium; Arbeitswelt und Arbeitsmarkt; Bildung und Erziehung; Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte; Geschlechterverhältnisse; Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; Hochschulen, Hochschulforschung; Karriereentwicklung; Karriereförderung und Weiterbildung; MINT; Netzwerke und Organisationen; Wissenschaft Aktuell