Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Bundesweiter Aktionstag: #4GenderStudies am 18. Dezember 2020

| Kategorien: Diversity, Antidiskriminierung, Intersektionalität; Wissenschaftspolitik; Gleichstellungspolitik; Gleichstellungsmaßnahmen; Hochschulen, Hochschulforschung; Wissenschaft Aktuell

Zum vierten Mal findet am 18. Dezember 2020 im gesamten deutschsprachigen Raum der Wissenschaftstag #4GenderStudies statt.

Der Wissenschafts- und Aktionstag #4genderstudies ist eine Initiative gegen Angriffe auf die Gender Studies und Gender Forscher*innen und setzt sich für die Freiheit in Wissenschaft, Forschung und Lehre ein.

Wir möchten Sie auf diverse Veranstaltungen aufmerksam machen, die im Rahmen des Aktionstages an verschiedenen Hochschulen stattfinden werden.

Die Arbeitsgemeinschaft der Frauen- und Geschlechterforschungseinrichtungen  der Berliner Hochschulen (afg) legt in  diesem Jahr den Fokus auf die Intersektion von gender & race und beschäftigt sich mit Rassismus & Gender Studies. Dabei wird der zentralen Frage nachgegangen, welchen Beitrag die Gender Studies leisten können, wenn es um rassistische Strukturen in der Wissenschaft geht, aber auch um Formen des Widerstands und die Möglichkeit von Solidarität mit Black Lives Matter, postkolonialen Bewegungen und postmigrantischen Politiken.

Mehr Informationen zu einzelnen Veranstaltungen finden Sie im  Gender Kalender der afg.

Roundtable Discussion der German Gender Studies Association: #4EuropeanGenderStudies: Politics and Future Strategies (Dec 18, 2020, 2:00 pm – 3:30 pm)

“Due to increasing antifeminist and right-wing attacks since 2017, the Science Day #4GenderStudies intends to show Gender Studies in all its diversity, thereby focusing on its academic and social added value. This year, the German Gender Studies Association initiates a debate on the current European shift with its nationalist narratives and structures, including the recent developments of narrowing down the unruly possibilities of Gender Studies within neoliberal institutions of knowledge production.”

Bitte beachten Sie auch die Serviceangebote des CEWS, insbesondere die Themenseite „Geschlechtsbezogene und sexualisierte Gewalt in der Wissenschaft“  , Informationen zu Forschungsprojekten im Themenfeld Gender und Wissenschaft im deutschsprachigen Raum im CEWSwiki und weiterführende Literaturhinweise in der Datenbank Lit@CEWS  .

Auf Social Media (z.B. Twitter oder Instagram) finden Sie heute außerdem den Hinweis den EU-Report "Gendered Innovations 2.0". Dieser Bericht stellt die Ergebnisse der Expert*innengruppe, in der die CEWS-Kollegin Anke Lipinsky beteiligt war, vor und enthält Definitionen von Begriffen und Methoden in Bezug auf die Geschlechter und intersektionellen Perspektiven, interdisziplinäre Fallstudien, die zeigen, wie die Geschlechterdimension in verschiedene Forschungs- und Innovationsbereiche integriert werden kann, sowie konkrete politische Empfehlungen.