Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Emmy-Noether-Förderung für Anayancy Osorio

| Kategorien: Fördermaßnahmen; Wissenschaftspolitik; MINT; Wissenschaft Aktuell

Freiburger Chemikerin erhält 1,9 Millionen Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Für ihre fächerübergreifende Arbeit in der Materialwissenschaft und Werkstofftechnik hat Dr. Anayancy Osorio bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) eine Förderung von 1,9 Millionen Euro für eine Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe eingeworben. Die Chemikerin wird die kommenden sechs Jahre am Institut für Mikrosystemtechnik (IMTEK) der Technischen Fakultät und am Freiburger Materialforschungszentrum (FMF) der Universität Freiburg mit ihrer Gruppe zu „Soft Matter Mikroengineering“ forschen.

Osorio hat Hydrogel-Biomaterialien entwickelt, die mechanische Leistung von Geweben erbringen und dabei die Zellernährung und die biochemischen Stoffumsätze zulassen. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg fördert sie für ihre Arbeit seit 2016 im „Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen“. Die Wissenschaftlerin will nun versuchen, ihre neuartigen Soft-Funktionsmaterialien durch das 3D-Bioprintig-Verfahren zu drucken und damit einfacher zu vervielfältigen. Dafür wird sie mit Forschungsinstituten der Universitäten von Lyon und Paris/Frankreich eng zusammenarbeiten und neue Netzwerke aufbauen. „Mein Ziel ist es“, erklärt Osorio, „weiche Materialien zu entwickeln, die mechanisch belastet werden können und auf Änderungen bestimmter Umgebungsgrößen mit definierten Bewegungen reagieren. Sie sollen wie biologische Materialien aufgebaut sein, um deren mechanische oder zusätzliche funktionale Eigenschaften aufzuweisen."

Die finanzielle Förderung des Emmy-Noether-Programms der DFG ermöglicht herausragenden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern, sich durch die eigenverantwortliche Leitung einer Arbeitsgruppe für eine Hochschulprofessur zu qualifizieren.

Weitere Informationen zu Anayancy Osorio:
http://www.imtek.de/professuren/sensoren/mitarbeiter/anayancyosorio

Kontakt: Dr. Anayancy Osorio, E-Mail: anayancy.osorio(at)imtek.uni-freiburg(dot)de

Quelle: PM - Universität Freiburg, 11.10.2019

Emmy Nöther Programm

Das Emmy Noether-Programm eröffnet besonders qualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit, sich durch die eigenverantwortliche Leitung einer Nachwuchsgruppe über einen Zeitraum von sechs Jahren für eine Hochschulprofessur zu qualifizieren. Bewerben können sich Postdocs und befristet beschäftigte Juniorprofessorinnen und-professoren in einer frühen Phase ihrer wissenschaftlichen Karriere.

Kategorien: Fördermaßnahmen; Wissenschaftspolitik; MINT; Wissenschaft Aktuell