Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Mittelbauworkshop: Berufsfelder und -perspektiven der Geschlechterforschung, Gender Studies und Queer Studies

| Kategorien: Frauen- und Geschlechterforschung; Wissenschaft Aktuell; CEWS Aktuell

Die Frauen- und Geschlechterforschung hat sich aus dem Anliegen heraus formiert, dominante Wissensbestände und Fachkulturen zu hinterfragen. Mittlerweile müssen sich auch die Gender und Queer Studies an den Kriterien von Studierbarkeit und Employability messen lassen. Damit gehen das Einhalten von Regelstudienzeiten sowie die Anforderung einher, Studieninhalte vergleichbar zu machen. Ziel der Gender und Queer Studies ist es aber auch, ausgehend von bestehenden Ambivalenzen, die komplexer gewordene Arbeitswelt konstruktiv mit zu gestalten. Es stellt sich die Frage, welche Vorteile sich aus den interdisziplinären Aushandlungen der spezifischen Forschungsansätze für die berufliche Praxis ergeben.

Zu dieser Frage veranstaltet das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW am 14. Juni 2019 den diesjährigen Mittelbauworkshop zum Thema „Berufsfelder und -perspektive der Geschlechterforschung, Gender und Queer Studies“. Dazu wird es im ersten Teil eine Reihe kurzer Inputs von Absolvent*innen und Expert*innen geben, um die Bandbreite der Berufs- und Tätigkeitsfelder vorzustellen und im Anschluss die jeweiligen Bezüge zur Geschlechterforschung sowie den Gender und Queer Studies zu diskutieren.

Als Beiratsmitglied des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW ist Nina Steinweg vom CEWS Mitorganisatorin dieses Workshops.

Weitere Informationen finden sich im Einladungsflyer.

Zudem können Interessierte dem Hashtag #MiBaWo2019 auf Twitter folgen.

Einladungsflyer Mittelbauworkshop

Kategorien: Frauen- und Geschlechterforschung; Wissenschaft Aktuell; CEWS Aktuell