GESIS-Homepage besuchen

Kompetenz­zentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung

Otto-Warburg-Medaille 2022 geht an Stefanie Dimmeler


Kategorien: Wissenschaftspolitik; MINT; Wissenschaft Aktuell

Am 2. April 2022 überreichten die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM e.V.) und ihre Kooperationspartner, Elsevier und Biochimica et Biophysica Acta (BBA), die Otto-Warburg-Medaille an Prof. Dr. Stefanie Dimmeler für ihre herausragende Forschung auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Direktorin des Instituts für Kardiovaskuläre Regeneration im Zentrum für Molekulare Medizin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main erhielt für ihre richtungsweisende Forschung ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro.

„Mit ihren Erkenntnissen konnte Prof. Dimmeler grundlegend zum Verständnis von Herz-Kreislauf-Erkrankungen beitragen und Therapieansätze entwickeln, die auf eine Verbesserung der kardiovaskulären Regeneration nach einem Herzinfarkt abzielen,“ sagte Prof. Dr. Blanche Schwappach-Pignataro, Präsidentin der GBM. „Wir freuen uns sehr, mit Prof. Dimmeler eine so bedeutende Wissenschaftlerin mit der Otto-Warburg-Medaille 2022 auszeichnen zu dürfen.“

Die Otto-Warburg-Medaille wird bereits seit 1963 vergeben und gilt als höchste deutsche Auszeichnung im Bereich der Biochemie und Molekularbiologie.

Quelle, Stellungnahmen und weitere Informationen: PM - Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM e.V.), 02.04.2022

https://otto-warburg-medal.org/home.html
https://gbm-online.de/