GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

Kognitives Pretesting

Die Durchführung eines Pretests gilt in der Umfrageforschung gemeinhin als unabdingbare Voraussetzung für die erfolgreiche Entwicklung eines Fragebogens - und damit für die Qualität der in der Befragung erhobenen Daten. Mittels kognitiver Pretests werden Fragen auf ihre Verständlichkeit überprüft und Probleme der Befragten bei der Beantwortung identifiziert, bevor sie in einer Befragung eingesetzt werden. Wir unterstützen Forschende, die Erhebungsinstrumente neu entwickeln oder adaptieren, mit umfangreichen Serviceleistungen.

Recherchieren Sie getestete Items

Die GESIS Pretest-Datenbank ist ein Open Access Repositorium, welches aktuell über 2.000 Fragen bzw. Items enthält, die mittels kognitiver Pretests bei GESIS evaluiert wurden. Für getestete Items sind die detaillierten Ergebnisse des Pretests dokumentiert, sowie etwaige Vorschläge zur Optimierung der Items. Eine spezielle Suchfunktion erleichtert das Recherchieren nach passenden Items für Ihr Forschungsvorhaben.

Wir beraten Sie und führen Pretests durch

Für das kognitive Pretesting von Erhebungsinstrumenten stehen verschiedene Methoden zur Verfügung. Gerne beraten wir Sie hinsichtlich der Auswahl und Anwendung geeigneter Pretesting-Methoden, mit Hilfe derer Sie Ihre Erhebungsinstrumente evaluieren können. Gerne führen wir die Pretests auch in Ihrem Auftrag durch.

Kognitive Interviews

In kognitiven Interviews überprüfen wir die Verständlichkeit von Fragen, identifizieren Probleme bei der Beantwortung und entwickeln Verbesserungsvorschläge. Die Interviews können persönlich in unseren Räumlichkeiten, telefonisch, oder per Videokonferenz durchgeführt werden. Zur Testung von Fragebögen auf mobilen Endgeräten hinsichtlich Usability und Darstellung verfügen wir über spezielle Kameras, die das Beobachten und Aufzeichnen der Interaktion von Befragten und Mobilgerät ermöglichen. Kognitive Interviews werden gewöhnlich mit kleinen Fallzahlen von 10 bis 20 Testpersonen durchgeführt und sind auf eine Dauer von ca. 60 Minuten ausgelegt.

Eye Tracking

Bei kognitiven Interviews in unseren Räumlichkeiten besteht die Möglichkeit, zusätzlich mittels Eye Tracking die Blickbewegungen der Befragten beim Beantworten eines Fragebogens (live) zu verfolgen und aufzuzeichnen. Dadurch können zusätzliche Probleme von Fragen identifiziert und mehr Fragen einer Prüfung unterzogen werden (Neuert & Lenzner, 2016a, 2016b). 

Web Probing

Beim Web Probing werden kognitive Nachfragen (“Probes”) in einen Online-Fragebogen implementiert. Die Antworten der Befragten liefern Informationen darüber, ob alle Befragten ein Item oder einen Begriff in der gleichen Weise interpretieren, oder ob es systematische Unterschiede im Verständnis zwischen verschiedenen Gruppen von Befragten gibt. Pretests mittels Web Probing führen wir gewöhnlich mit Fallzahlen von 120 bis 240 Testpersonen durch. Die Online-Fragebögen sind auf eine Bearbeitungszeit von ca. 10 Minuten ausgelegt.

Koordination von interkulturellen kognitiven Pretests

Für Umfragen in mehreren Ländern und/ oder Sprachen führen wir interkulturelle kognitive Pretests durch oder koordinieren diese. Je nach Projektanforderung greifen wir dabei auf die Methoden Web Probing, kognitive Interviews, oder den Einsatz von Simultandolmetschern zurück. Zudem schulen wir kognitive Interviewer *innen in den teilnehmenden Ländern. 

Kosten

Die Kosten für die Durchführung von Pretests sind projektspezifisch und abhängig von der Anzahl der Testpersonen, der Anzahl der zu testenden Fragen und der eingesetzten Pretestingmethode (siehe Preisliste (122 kB)).  Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Eine Beratung zur eigenständigen Durchführung von Pretests erfolgt i.d.R. unentgeltlich.

Hier gelangen Sie direkt zum Anfrageformular für  Pretests. Dort können Sie schnell und unkompliziert individuelle Unterstützung durch unsere Expert*innen anfordern. Bitte kontaktieren Sie uns frühzeitig, damit wir Ihnen Zeiträume für einen Pretest verbindlich reservieren können. 

Zu unseren bisherigen Auftraggebern zählen neben verschiedenen drittmittelfinanzierten Forschungsprojekten u.a. folgende Umfrage-Programme, Institute und Ämter: