GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

GESIS Paper erschienen: Das Codierschema des "wichtigsten politischen Problems in Deutschland" der German Longitudinal Election Study


Kategorien: GESIS-News

Weiß, J., Marquardt, J., Meurer, J. E., & Eschenwecker, S. (2023). Das Codierschema des "wichtigsten politischen Problems in Deutschland" der German Longitudinal Election Study. (GESIS Papers, 2023/09). Köln: GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. https://doi.org/10.21241/ssoar.89818

In Surveys werden Fragen häufig offen gestellt, um z.B. Trends zu erfassen. Gleichzeitig bringt die Verarbeitung der daraus resultierenden Daten viel Aufwand mit sich. Ein typisches Beispiel ist die Frage nach dem aktuell wichtigsten Problem, welche auch in der German Longitudinal Election Study regelmäßig gestellt wird.

In diesem Kontext haben die Autor*innen nun einen neuen Weg zur Codierung der offenen Antworten erprobt und das resultierende Datenprodukt veröffentlicht! Unter der Studiennummer ZA7957 (https://search.gesis.org/research_data/ZA7957) finden sich nun fast 400.000 offene Antworten, welche mit Hilfe des Large Language Models BERT in das GLES-Codierschema codiert wurden.

Im zugehörigen GESIS Paper https://www.ssoar.info/ssoar/handle/document/89818 beschreiben die Autor*innen außerdem die Vorgehensweise hin zu diesem Datenprodukt. Mit der Anwendung des Large Language Models BERT zur Codierung von fast 400.000 offenen Antworten der GLES haben sie nicht nur einen innovativen Ansatz für die effiziente Verarbeitung von umfangreichen Datenmengen gefunden, sondern auch einen bedeutenden Mehrwert für die Surveyforschung geschaffen. Diese neuartige Methode ermöglicht nicht nur eine zeitsparende und präzise Codierung, sondern eröffnet auch neue Perspektiven für die Analyse und Interpretation von offenen Fragen in Surveys, wodurch ein tieferes Verständnis für Trends und Entwicklungen gewonnen werden kann.