GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

Neue Publikation: Burger, A. M.: Political Ideology and Attitudinal Ambivalence: Investigating the Role of Ideological Extremity.


Kategorien: GESIS-News

Burger, A. M. (2024). Political Ideology and Attitudinal Ambivalence: Investigating the Role of Ideological Extremity. Social Psychological and Personality Science, 19485506231222958. https://doi.org/10.1177/19485506231222958

Von einer ambivalenten Einstellung spricht man, wenn etwas bei einer Person sowohl starke positive als auch starke negative Reaktionen hervorruft. Gerade im politischen Bereich können ambivalente Einstellungen dadurch begünstigt werden, dass wir oft aus unterschiedlichen Quellen gegenteilige Informationen über dieselben Einstellungsobjekte (z.B. Politiker:innen, Parteien oder politische Vorhaben) erhalten. In der Forschung wird unter anderem die Frage diskutiert, ob Menschen mit bestimmten Eigenschaften stärker als andere dazu tendieren, ambivalente Einstellungen zu haben.

Dieser Frage widmet sich GESIS-Mitarbeiter Axel Burger in einer kürzlich erschienen Publikation, in der er Daten der German Longitudinal Election Study (GLES) aus den Jahren 2013, 2017 und 2021 nutzte, um insbesondere den Zusammenhang ideologischer Orientierungen mit der Ambivalenz politischer Einstellungen zu untersuchen.

Die Ergebnisse zeigen, dass Menschen, die sich selbst an den beiden extremen einer Links-Rechts-Skala verorteten, dazu tendierten weniger ambivalente politische Einstellungen zu haben als Menschen mit weniger extremen Orientierungen. Dies zeigte sich auch dann, wenn die generelle Bewertung entsprechenden Einstellungsobjekte (Parteien oder Politiker:innen) in den Analysen kontrolliert wurde.