GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften: Homepage aufrufen

Data and Research on Society

Die Beobachtung aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen ist eine Kernaufgabe der Sozialwissenschaften. Die Abteilung unterstützt die Sozialforschung bei dieser Aufgabe, indem sie umfassende Ressourcen zur Beschreibung und Analyse des sozialen Wandels bereitstellt. Daneben unterstützt die Abteilung deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen bei der Verwirklichung der Geschlechtergerechtigkeit, indem sie umfassende Informationen zum Thema bereitstellt, zum Thema berät und Maßnahmen in diesem Bereich evaluiert. Wir forschen sowohl im Bereich der methodischen Sozialforschung als auch zu aktuellen gesellschaftlichen Prozessen und Themen.

Hervorheben möchten wir besonders folgende Angebote unserer Abteilung: 

Genauere Informationen über die einzelnen Teams finden Sie hier:

Das Team Social Surveys ist Teil der Abteilung Data and Research on Society (DRS) von GESIS und unterstützt vier allgemeine Bevölkerungsumfragen, namentlich der ALLBUS, das International Social Survey Programme (ISSP), den European Social Survey (ESS), and die Comparative Study of Electoral Systems (CSES). Innerhalb dieser vier Umfrageprogramme übernimmt das Team unterschiedliche Aufgaben. Dazu gehören das Fragebogen- und Survey-Design, die Durchführung der Datenerhebung in Deutschland, das Datenmanagement, die Verwaltung sowie die Dokumentation. Im Team ist außerdem das Sekretariat des CSES (gemeinsam mit dem Institute for Social Research, Michigan) angesiedelt. Das Sekretariat verantwortet das Management und die Koordination der internationalen Programme sowie das Marketing, Event Organisation und Zusammenarbeit.

Das Team befasst sich zudem mit international vergleichender Forschung, insbesondere auf folgenden Gebieten: 

  • Wählerverhalten
  • Einstellungen und Meinungen
  • Umfragemethodik in repräsentativen Surveys

Das Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung (CEWS) ist der nationale Knotenpunkt zur Verwirklichung der Geschlechtergerechtigkeit von Frauen und Männern. Das CEWS initiiert Veränderungsprozesse und gestaltet die erforderlichen Transferprozesse zwischen Wissenschaft und Politik aktiv mit. Das CEWS bearbeitet seine Aufgaben und Ziele in folgenden Tätigkeitsbereichen:

  • Sozialwissenschaftliche Forschung zu Geschlechterverhältnissen und Gleichstellungspolitik in der Wissenschaft auf (inter-)nationaler Ebene
  • Wissenstransfer durch Politikberatung, Vernetzung und wissenschaftlichen Service
  • Monitoring und Evaluation von Gleichstellungsmaßnahmen im Wissenschaftsbereich

Das German Microdata Lab (GML) ist eine Serviceeinrichtung der Forschung für amtliche Mikrodaten aus Deutschland und Europa. Die Aufgaben des GML sind a) den Zugang zu und die Informationen über amtliche Mikrodaten in Deutschland und Europa ständig zu verbessern; b) eine Service- und Forschungsinfrastruktur für diese Daten bereitzustellen; c) zwischen amtlicher Statistik und empirischer Forschung zu vermitteln und d) exemplarische Forschung im Bereich der Sozialstrukturanalyse durchzuführen.

Das Team Family Surveys (FamS) der Abteilung DRS verantwortet die Durchführung des familiendemographischen Panels FReDA sowie die letzte Welle des pairfam-Panels. Zur Durchführung von FReDA kollaborieren wir eng mit dem Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BIB) und dem pairfam-Konsortium. Unsere Aufgaben beinhalten Umfrage- und Fragebogendesign, Durchführung der Umfragen, Fieldwork Management sowie Datenerhebung, -dokumentation und -aufbereitung. Darüber hinaus übernehmen wir Funktionen der Integrierten Erhebungs- und Dateninfrastruktur (IEDI) bei GESIS und führen die drittmittelfinanzierten Projekte "Survey Data Collection and the Covid-19-Pandemic" (SDCCP) und "Prediction-based Adaptive Designs for Panel Surveys" (PrADePS) durch. 

Unsere Forschungsschwerpunkte sind:

  • Familiale Prozesse und familiale Übergänge (insbesondere Partnerschaftsstabilität, Arbeitsteilung und Fertilitätsabsichten)
  • Survey Error (insbesondere Measurement, Nonresponse und Coverage Error)
  • Umfrage- und Fragebogendesign
  • Teilnahme- und Antwortverhalten

Im Team National Election Studies (NES) ist die German Longitudinal Election Study (GLES) angesiedelt. Die GLES ist das zentrale Infrastrukturprojekt in Deutschland und für die kontinuierliche Erhebung und Bereitstellung von qualitativ hochwertigen Daten für die nationale und internationale Wahlforschung verantwortlich. Die GLES besteht aus mehreren Studienteilen, welche die Untersuchung von politischen Einstellungen und Verhaltensweisen der Wählenden sowie der Kandidierenden ermöglichen.

Im Rahmen unserer Arbeit forschen wir an methodischen und inhaltlichen Fragestellungen. Zentrale Themen der Arbeit und Forschung sind:

  • Methoden der Umfrageforschung
  • Datenqualität im Total Survey Error Framework, besonders Nonresponse Bias
  • Politische Soziologie, u. a. Kandidierendeneffekte und Social-Media-Nutzung in Wahlkämpfen