Dr. Nora Müller

Wissenstransfer
GESIS-Training

+49 (621) 1246-277
E-Mail
vCard

Dr. Klaus Pforr

Dauerbeobachtung der Gesellschaft
German Microdata Lab

+49 (621) 1246-231
E-Mail
vCard

Der Effekt elterlichen Vermögens auf die Bildungsentscheidungen ihrer Kinder (Vermögen und Bildung)

Bearbeitung: Jascha Dräger
Leitung: Dr. Nora Müller, Dr. Klaus Pforr
Wissenschaftlicher Arbeitsbereich: Abt. Dauerbeobachtung der Gesellschaft, Abt. Wissenstransfer

Projektbeschreibung

In unserem Forschungsprojekt planen wir, die Auswirkungen des elterlichen Vermögens, gemessen als Nettovermögen, auf drei Bildungsübergänge ihrer Kinder in Deutschland aus einer Lebenslaufperspektive heraus zu analysieren: 1) den Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe, 2) Übergänge innerhalb der Sekundarstufe und 3) Übergänge nach erfolgreicher Beendigung der Sekundarstufe II. Wir werden empirisch eine Reihe von Hypothesen testen, die wir unter anderem dem subjektiven erwarteten Nutzen (SEU) - Modell ableiten, wobei wir multinominale logistische Regressionen, Sequenzdatenanalyse und Methoden der Ereignisdatenanalyse anwenden. Der spezifische Beitrag unseres Projektes wird dreifach sein. Erstens werden wir empirisch testen, ob elterliches Vermögen einen eigenständigen Effekt auf die Bildungsentscheidungen ihrer Kinder hat; zweitens werden wir eine Reihe von potentiellen Kausalmechanismen testen, die diese beiden Variablen miteinander verbinden; und drittens werden wir für die Heterogenität der Beziehung zwischen elterlichem Vermögen und den Bildungsentscheidungen ihrer Kinder über die Vermögensverteilung hinweg testen.

Projektlaufzeit

01.09.2018-31.08.2021

Gefördert durch

Partner

  • Prof. Dr. Birgit Becker, Goethe-Universität Frankfurt
  • Oshrat Hochman, PhD, GESIS
  • Prof. Dr. Thorsten Schneider, Universität Leipzig

Publikationen

  • Müller, Nora, Klaus Pforr, and Oshrat Hochman. 2017. The Effect of Parental Wealth on Children’s Educational Decisions in Germany: Compensation or Demotivation? Open Science Framework. osf.io/vrfsd/.